Michael Kägi, Verwaltungsratspräsident der bitforge AG, war vom 20. – 22. Januar 2011 an der eZurich mit dabei. Während des mehrtätigen Workshops diskutierten führende Vertreterinnen und Vertreter der Schweizer IT-Branche, wie Zürich zu einem erfolgreichen IT-Standort geformt werden kann.

Beim ausgeschriebenen Ideenwettbewerb nahm auch die bitforge teil mit dem Vorschlag, den Nachwuchs in der IT-Industrie besser zu fördern. Diese Idee fand unter anderem auch während des Workshops mit führenden Persönlichkeiten aus der Branche positiven Anklang.

Insgesamt kam die Schweizer Informatik- und Kommunikationsbranche (ICT) zum Schluss, dass mehr Start-ups nötig sind. Sprich auch mehr Nachwuchs und damit auch mehr Arbeitsbewilligungen für ausländische Profis.
Hier das Statement von VR-Präsident Michael Kägi zur eZürich: